Die „neue“ Lorraine-Bad Buvette stellt sich vor

Die Buvette des Lorrainebads erhält in diesem Jahr eine neue Crew. Dadurch halten frische Ideen Einzug. Nachfolgend stellen die neuen Betreiber ihre Idee kurz vor.

Die Idee

Die neue Lorraine-Bad Buvette wird der Öffentlichkeit und den Badegästen eine qualitative und herzliche Dienstleistung anbieten. Jung und Alt sollen sich an der neuen Ausrichtung von frischen, regionalen und gesunden Köstlichkeiten sowie erfrischenden Getränken erfreuen können.

Ausrichtung: Unser Angebot richtet sich nach dem Geschmack und Vorlieben der Besucher/innen der Badi und deshalb setzen wir auf ein alternatives Angebot (z.B. Lola Cola statt Coca-Cola). Getränke und Speisen sind wo immer möglich von lokalen Produzenten und Lieferanten, sowie aus frischen, saisonalen Zutaten selbstgemacht. Bewusst wollen wir auf eine übliche Badi-Standardkarte verzichten.

Slow­‐Food: auserwählt – frisch – fair – regional – nachhaltig
Wir achten auf ein qualitatives und auserwähltes Produktesortiment, welches sich nach unseren ethischen Vorstellungen richtet. Wir handeln nach der Slow Food Devise und verwenden biologische und regionale Nahrungsmittel, die fair und nachhaltig produziert sowie frisch verarbeitet werden.

Die Lorraine: ist das «alternative» Quartier der Stadt Bern. Wir möchten die Bedürfnisse des Quartiers einbinden. Wir können uns vorstellen eigene Events im Lorraine-Bad durchzuführen (z.B. Spiel-Parcours, monatliches «Buure-Zmorge») und solche, die bereits bestehen, weiterhin zu unterstützen (Säbelibum-Festival). Mit diesen Anlässen fördern wir die Funktion der Lorraine-Badi als Begegnungszone für die Einwohner/innen der Lorraine und der Stadtbevölkerung.

Familien und Kinder: Was ist eine Badi ohne Kinder? Wir werden eine Spielkiste mit allerhand Spielwaren zur Verfügung stellen, die jederzeit gratis (kleines Depot oder ID) den Familien zur Verfügung gestellt werden. Auch Erwachsene sollen sich an den zur Verfügung gestellten Gesellschaftsspiele bedienen können (z.B. Scrabble, Schach, Jasskarten, Backgammon).

Urban-­Gardening: Eine gut duftende und schmückende Bereicherung für das Lorrainebad! Klein aber fein sollen die gut riechenden Kräuter und Blumen positioniert sein, damit wir mit eigenen biologisch angebauten Kräutern ( z.B. Minze, Zitronenmelisse, Eisenkraut) unsere selbstgemachten Eistees und Limonade herstellen können.

Nachhaltigkeit und Umwelt: Wir setzen auf Nachhaltigkeit und achten auf die Umwelt. Deshalb verwenden wir Mehrweggeschirr und umweltverträgliche Produkte für den Restaurantbetrieb. Um unnötigen Abfall zu verhindern, werden wir ein durchdachtes Depot-System auf wiederverwendbare Getränkegebinde sowie Essensbehälter einführen. Soweit als möglich, wollen wir auf unnötige Verpackungen und Gebinde unserseits verzichten.

Wir sind seit Jahren ein sehr gut eingespieltes Team, ergänzen uns mit unterschiedlichen Ideen, Vorstellungen und Kompetenzen und haben Freude an unserer Arbeit als selbständige Gastronomen.

Boris Mettraux (links) bringt seine aussergewöhnlichen, lustigen und interessanten Ideen in unser Team ein, Micha Dietschy ergänzt diese mit seinem Feingefühl für das Detail während Lena Denier den finanziellen Überblick sowie die gesetzlichen Vorschriften im Auge behält. Mit genau diesem Wissen und Engagement gehen wir auf neue Herausforderungen zu. Da wir seit Jahren privat im Lorraine-Bad anzutreffen sind, stellt für uns dieser Ort die Gelegenheit dar, mit Elan und viel Freude diese neue Herausforderung anzupacken.

Lorrainebad Buvette
Uferweg 70
3013 Bern

Telefon: 031 332 04 59

Eine Antwort auf „Die „neue“ Lorraine-Bad Buvette stellt sich vor“

  1. Hallo zusammen, das tönt ja super sympathisch! Da freut man sich noch viel mehr auf die neue Saison. Schön, dass ihr auf Mehrweg-Geschirr und regionale Produkte setzt, danke!
    Liebe Grüsse und bis bald. Simone =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.